Samstag · 26. August 2023 · 15 Uhr

Naturromantik und Seelenverwandtschaft

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt
Youngkun Kwak · Violine
GMD Jörg-Peter Weigle · Dirigent

E.T.A. Hoffmann · Ouvertüre zu Oper "Undine"
Wolfgang Amadeus Mozart · Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219
Franz Schubert · Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485

Voller Naturromantik stimmt die Ouvertüre zur Zauberoper Undine des Dichters E. T. A. Hoffmann mit ihrer volkstümlichen und einfachen Melodik auf die tragische Liebe der Nixe Undine zum Ritter von Ringstetten ein. In diesen Klängen, stark beeinflusst von Mozart und Beethoven, haben sich „Natur und Kunst“ nach Goethes Wunsch „gefunden“. Uraufgeführt wurde Undine 1816 im damaligen Königlichen Nationaltheater am Gendarmenmarkt in Berlin. Für den solistischen Eigenbedarf hat Mozart fünf Violinkonzerte geschrieben, wobei das letzte von 1775 in A-Dur sich als ein ausdruckvolles und einfallsreiches, von diversen Stimmungswechseln bestimmtes Werk offenbart. Ebenfalls anno 1816 hat Franz Schubert seine 5. Sinfonie in Wien geschrieben, die in enger Beziehung zu Mozart steht und von gegenseitiger Seelenverwandtschaft zur österreichischen Volksmusik kündet.

Änderungen vorbehalten!

Ticketpreise: 36 € · 29 € · 24 € · 16 € · 14 € · 12 € zzgl. 10 % VVK.
Ermäßigungen: je 3 €

Tickets RESERVIX